Sehr geehrte Schulleitung, sehr geehrte Kollegen/innen,

unser Gewaltfrei Lernen-Team hat großes Interesse mit Ihnen zusammen zu wirken! Dieses Jahr wirken wir in vier Deutschen Schulen im Ausland mit an der sozialen Bildung der Kinder und möchten unsere internationale Betätigung ausweiten.

Ein muttersprachlich spanisch sprechender GFL-Trainer und eine sehr gut französisch sprechende Pädagogin können unsere anderen zwanzig „nur Deutsch und Englisch“ sprechenden Diplomsportlehrer/innen der DSHS Köln, wie mich im Ausland unterstützen.

Bitte befragen Sie Kollegen in anderen Dt. Auslandschulen um Rückmeldung zu unserer Kooperation. Nach unsrem 3. Schulprojekt in der Internationalen Deutschen Schule Paris Saint Cloud, bietet sich Ihnen der Schulleiter der Grundschule Herr Niedermann als Ansprechpartner und Referenz für das Gewaltfrei Lernen-Team an. Hier waren im 1.-3. Kooperationsjahr jeweils alle Klassen 1 bis 6, deren Lehrer/innen, die Vorschüler und Erzieherinnen beteiligt. In der ersten Schulung erhielt eine Klasse drei Doppelstunden, an drei Tagen je eine mit der Klassenlehrerin. In der Nachschulung nach einem Jahr erhalten hier alle Klassen eine Doppelstunde nach Besprechung von Klassenproblemen und Themenwünschen. Im März 2016 fand das Einführungsprojekt in der Dt.-Franz. Schule Versaille, Lycée Franco-Allemande statt, in der Frau Popelard und Herr Heuer gerne Rückmeldung geben. Im Juni 2016 starten wir in der Dt. Schule Genf, (Frau Franken) und im Oktober 2016 in der Dt. Schule Eurocampus in Palma (Frau Fritsch).

IMG_0739    IMG_9758

Wir schulen am liebsten alle Schüler der Klassen 1-9 und Vorschüler und unterstützen das Kollegium in ein bis zwei Fortbildungen mit neuen schulweiten Strategien für die soziale Persönlichkeitsbildung sowie zur Prävention von Ausgrenzungen, Mobbing und Schikanen unter Schülern. Um unser Konzept auf 3 Ebenen der Schule kennen zu lernen und die bewegungsintensive Arbeitsweise unseres zwanzig-köpfiges Team von Diplomsportlehrern der DSHS Köln beschreiben zu bekommen, könnten wir zuerst einmal telefonieren/skypen.

Gerne würden wir auch einmal zu Ihnen für ein größeres Schulprojekt zur sozialen Bildung und Gewaltprävention geflogen kommen und in Ihrer Einrichtung Schüler, Eltern und Lehrer/innen für Schülerkonflikte und die Prävention von Mobbing handlungsfähiger machen. Für ein größeres Erstprojekt würde ich selbst die ersten 1-2 Wochen mitkommen. Häufig unterrichten 2-3 Trainer gleichzeitig, wenn z.B. 20 Klassen geschult werden sollen.

Wenn Sie wünschen sende ich Ihnen für Kollegen und Elternvertreter Flyer, Infomappe, DVD von Praxis und Foto-Karten postalisch zu.

Aktuell fördern Rotary Clubs Gewaltfrei Lernen international. Hierbei helfen wir in der Vermittlung mit Deutschen Rotary Clubs. Ich würde mich sehr über Ihr Interesse und ein Telefonat freuen.

Sonnige Grüße aus Köln!

Ihre Sibylle Wanders

Pädagogische Leitung und Begründerin

Tel. 0049 2238 83 88 79

Handy 0049 178 6 262 262          s.wanders@gewaltfreilernen.de